Foto: King's Teagarden Ladengeschäft am Kurfürstendamm in Berlin
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
 
 
 
Tee-Kolumne!

Werner F.J. Schmitt Teekolumne Tee BerlinTEE-Kolumne 56 Sind Sie krank ...
 
Hildegard von Bingen, Hirten, naturnahe Menschen, sie alle haben Tiere in ihrem Tun genau, lange und aufmerksam studiert. Hatte eine Ziege Magenverstimmung, fraß sie ganz bestimmte Kräuter und andere nicht. War ein Tier aussergewöhnlich lange, bis tief in die Nacht unruhig, hüpfte herum und machte alle anderen wild, sah der Hirte, es hat Kaffeekirschen gefressen und das Koffein sorgte für dieses Aufgeregt sein. Auffällig ist, daß die Bücher dieser Beobachtungen, die Bibliotheken sind voll davon, immer von der Heilwirkung der Kräuter sprechen.

Also, sind Sie krank? Nein, dann lassen Sie einfach die Finger von Kräutertees. Babys werden mit Fencheltee zugeschüttet, Frauen bereiten das Stillen in der Vorgeburtszeit mit Milchbildenden Kräutern vor. Alte lieben Pfefferminztee und glauben damit ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Alle Kräuter haben nachgewiesen Heilkräfte, alle Kräuter haben aber auch, wie Medikamente, Nebenwirkungen. Also, wenn Sie gesund sind trinken Sie Kaffee oder Tee, Milch oder Wasser, etc..

Der Kräutertee bedarf im Krankheitsfall der Apothekerberatung, der hat es gelernt, das mit den Nebenwirkungen. Selbst Kleinkinder dürfen echten Tee. Auch Alte und alle dazwischen. Wenn auch wieder einmal eine Tageszeitung Unsinn über das Tannin (Gerbstoff) im grünen und schwarzen Tee geschrieben hat. Sie bereiten Ihren echten Tee perfekt und bei der Ziehzeit von drei Minuten wird das Tannin erst gar nicht in Ihrem Getränk gelöst.

Genuß und Gesundheit können Zwillingsbrüder sein, dies ist bei Tee geradezu perfekt, er ist weder ein Eisen-, noch ein Kalkräuber, er zählt total als Flüssigkeit und er hat mehr als ein Dutzend sensationeller Wirkungen auf Ihren Organismus. Übrigens, der Grüne ist nichts besser als der Schwarze, er ist als Genußmittel nur anders.

Wohl bekomms!
Ihr Jo Smith

 
*Diese Kolumne gibt es nun jede Woche NEU, die nächsten drei Themen:
 
Nr. 55 Homines, dum docent, discunt.
Nr. 54 O.K.!
Nr. 53 Hurra, wir sparen!
 
Es gab bereits:
Nr. 99 Bechern Sie noch...
Nr. 98 KaffeeSubKultur
Nr. 97 teabags
Nr. 96 wellnessmarketingting
Nr. 95 Einfach verduften
Nr. 94 teeismus-DADA
Nr. 93 Der Geist aus der Flasche
Nr. 92 Tee(TanteEmma)Laden
Nr. 91 brandnew®
Nr. 90 GutMensch und Tee
Nr. 89 Korrespondenz zwischen über Fortschritt
Nr. 88 Namen sind Schall und Rauch
Nr. 87 Gibt es sie, die Kräuterhexe
Nr. 86 Weltboulevard KURFÜRSTENDAMM
Nr. 85 Mögen Sie Tein?
Nr. 84 Billig = Preiswert, oder wertanalytischer Warenwert!
Nr. 83 beware of trickster
Nr. 82 Nackt ist schön?
Nr. 81 WasserFlaschen!
Nr. 80 Mundus vult decipi ...
Nr. 79 teeOlogie®?
Nr. 78 veni, vidi, vici!
Nr. 77 Bist du GaGa?
Nr. 76 >NEU ist alt!<
Nr. 75 Werte, werte, es ...
Nr. 74 no-holds-barred-campain!
Nr. 73 Alles gut!
Nr. 72 RUDOLF CARACCIOLA
Nr. 71 30° weniger?
Nr. 70 TEAGARDEN
Nr. 69 KulturGut!
Nr. 68 Ach was ...
Nr. 67 >HEUREKA<
Nr. 66 Till Eulenspiegel
Nr. 65 Der Traum vom Fliegen
Nr. 64 Solidarität!
Nr. 63 Nackte Tatsachen!
Nr. 62 alter, altera, alterum ...
Nr. 61 Nomen est omen!
Nr. 60 Tradition + Moderne
Nr. 59 >Betriebsfahrt<
Nr. 58 Der Schöne und das Biest
Nr. 57 Sprachlos?

 
Gerne können Sie auch diese Texte anklicken und Spaß haben.
 

Ihre Kritik ist gefragt, Sie wissen, Kritik, der Begriff ist neutral, nur meckern ist der Ziege ihr Freudenruf, Menschen können reden, schreiben...

 
Ihre Kritik:
Name:
E-Mail:
Kritik: