Foto: King's Teagarden Ladengeschäft
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
 
 
 
Tee-Kolumne!

Werner F.J. Schmitt Teekolumne Tee BerlinTEE-Kolumne Nr. 97 teabags,
aus echter Seide, handgenäht, aus Super­sonder­filter­papier, aus recyceltem Papier, aus Plastik, geformt als Zwei­kammer­system, als Beutel mit Seitenfalte, als Pyramide, kombiniert mit Faden, Klammern und Goldetikett, der jeweilige Portions­beutel eingesiegelt in eine Verbundfolien- oder Zellophanhülle.
 
Die jeweilige Tassenportion mit 1 oder 2 oder 3 Gramm kleingehacktem Tee, das Füllgewicht ist unendlich variabel, die Form und Verpackung auch.
 
Der Teetrinker, er ist Kunde der Zeitsparkasse (MOMO von Michael Ende) und akzeptiert alles, ja schwärmt förmlich vom guten Teebeutel und dieser erobert die Welt, ja der Tee kommt aus Indien, Afrika, Ceylon und mutiert - oh Wunder - zum teabag, er reist dann zurück ins gelobte Teeland und wird dort bestaunt als die neue Welt der Teekultur.
 
Es gibt den guten Teebeutel nicht, es gibt für 30g Darjeeling in 10 Teebeuteln á 3g für € 8,00 eine Illusion (gesehen im Café florian, bella Venezia). Auf dem Altar >Convenience< werden 2/3 Opfer für Verpackungsmaterial und 1/3 des Geldes für kleingehackten Tee geopfert. Ach du wunderschöne, dumme Teewelt!


*Diese Kolumne gibt es nun jede Woche NEU, die nächsten drei Themen:
Nr. 96 wellnessmarketingting

Nr. 95 Einfach verduften
Nr. 94 teeismus-DADA

 
Es gab bereits:
Nr. 99 Bechern Sie noch...
Nr. 98 KaffeeSubKultur
 

Ihre Kritik ist gefragt, Sie wissen, Kritik, der Begriff ist neutral, nur meckern ist der Ziege ihr Freudenruf, Menschen können reden, schreiben...
 
Ihre Kritik:
Name:
E-Mail:
Kritik: