Foto: King's Teagarden Ladengeschäft
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
Teekanne
 
 
 
Provokation – Die Auflösung

Und nun die Lösungen:
 
Zu 1
. FließWasser ist das Leitungswasser was direkt von der Straße in Ihren Wasserkochtopf fließt, also kein abgestandenes Wasser aus der Haus-, oder Wohnungswasserleitung nehmen. Sie fühlen mit Ihrer Hand genau, wann das echtkalte Wasser von draußen kommt. Denn StehWasser ist kein TeeWasser!
 
Zu 2.
Filterfrei ist der TEE, wenn die Blätter völlig nackt in der Glas- oder Porzellankanne schwimmen. Jeder Einsatz, jedes Hilfsmittel, womit Sie die Tee- blätter elegant vom fertigen TEE trennen, hat eine chemische und oder physikalische Negativwirkung auf das Ergebnis. Papier wird aus Zellulose und Chemie gemacht, Doppelwandigkeit hat eine hitzereduzierende Wirkung (so funktioniert z.B. das Thermo-Prinzip!) Genießertee braucht das absolut neutrale, saubere Umfeld und die absolut direkt wirkende Energie von 100°C heißem Wasser zum Beginn der dreiminütigen Ziehzeit! Nach der Ziehzeit filtern Sieden fertigen TEE durch ein Plastik-, Porzellan-, Glas- oder Metallsieb, auch dies muß immer tiptop clean sein!
 
Zu 3.
TEEblätter sind Monster! Das Teeblatt entfaltet sich, resp. das Aroma (der angetrocknete Blattsaft) wird optimal abgelöst, wenn die Relation zwischen der Menge Wasser und der Menge TEE stimmt. Die Faustregel: Große Menge Wasser, kleinere Menge TEE pro Tasse, kleine Menge Wasser, große Menge TEE pro Tasse und dies ist bei allen Tees der Teepflanze gleich! Also, schauen Sie sich die TeeRegeln genau an, dort finden Sie die exakte Mengenbestimmung. Nie Teeblätter waschen, Teeblätter anbrühen, Wasser in mehreren Etappen über die Blätter gießen, Teeblätter mehrmals benutzen!
 
zu4. Zwanzig Prozent mehr TEEaroma! Eine wahnsinnige Aussage und dann noch mit weißem Kandiszucker (Kluntje!). Jeder Meisterkoch nutzt die Prise Zucker um dem Spargel, dem Blumenkohl, dem Gemüße und anderen Dingen der Kochkunst mehr Aroma zu entlocken, er süßt nicht er >aromatisiert<! TEE, GenießerTEE ist das teuerste Gemüse.
also, nutzen Sie ein Kluntje für drei Tassen TEE. Dieser Zucker mit der kleinen Oberfläche, er geht bei der Ziehzeit von drei Minuten teilweise in Lösung und schiebt sanft den Aromaprozeß an.die Sauberkeit, die Wasserqualität der >university of tea<, die Präsenz der 300 Teesorten. Aromagerüche gibt es nicht, denn alle Teesorten sind in der flexible tin® absolut geschützt, der Tee ist in dieser Frischhalteverpackung nach innen und aussen still, gegen jeglichen Aus- oder Einfluss absolut geschützt!Die Wissenschaft hat längst erkannt, Zucker in kleinen Dosen genutzt ist aromabefördernd und nicht ungesund (Paracelsus!)!
 
Zu 5. Dosierteelöffel Quatsch mit Soße! Schon der optische Vergleich von Temple of heaven und PaiMuTan, beides grüne, chinesische Tees, zeigt die Mengenproblematik. Die Regel: >One (teaspone) for the cup and one for the pot<, hat ihren Ursprung in GB und wurde nicht von der Wissenschaft, sondern von Marketingstrategen kreiert. Ziel dieser Aussage war einzig und allein: >Mehr Verbrauch<. Wenn Sie als TEEgourmet die bestmögliche Aromalösung wollen, dann brauche Sie die TEE-Waage, es tut u.U. auch Ihre Diätwaage. Sie werden schon nach der dritten Kanne TEE merken, die Qualität ist jetzt perfekt! Die jeweils richtige Menge entnehmen Sie den 10 goldenen Regeln ...
 
Zu 6. Das segensreiche Koffein! Ja, wir sprechen von Koffein, auch der TEE hat Koffein. Bei Kaffee haben Sie pro Tasse in etwa die doppelte Menge an Koffein im Vergleich. Der Mensch verarbeitet das Kaffee Koffein unmittelbar nach dem Trinken. Dieses Alkaloid wirkt ca. 30 Minuten, man könnte von Doping sprechen. Bei TEE ist alles anders. Die bereits 50% geringere Menge wird langsam im menschjlichen Organismus wirksam und wirkt sanft stimmulierend fünf ganze Stunden. Sie können u.U. besser denken (die Konzentration steigt!) und die Stimmung wird u.U. verbessert. Sagt Ihr Arzt etwas anderes, dann fragen Sie ihn ganz nett: Woher haben sie ihr Wissen? Häufig werden alle koffeinhaltigen Produkte in einen Topf geworfen, oder es wird koffeinfrei empfohlen, aber ist dies tatsächlich die Lösung. Neueste Forschung mit Probanten zeigte, selbst bei koffeinfreiem Kaffee hatte der überreagierende Patient die gleichen Schlafstörungen, die gleiche Aufgeregtheit! Auch das Ausweichen von Schwangeren auf z.B. Kräutertee sollte bezüglich der Nebenwirkungen der Kräuter beim Arzt hinterfragt werden. TEE von der Teepflanze ist gesund.
 
zu7. TEE- oder Kerzenladen, ein ernst zu nehmender Vergleich und doch auch etwas zum Schmunzeln. Wenn ich um 10.00 Uhr das Fachgeschäft öffne, dann prüfe ich die Lichtverhältnisse, Kerzendie Sauberkeit, die Wasserqualität der >university of tea<, die Präsenz der 300 Teesorten. Aromagerüche gibt es nicht, denn alle Teesorten sind in der flexible tin® absolut geschützt, der Tee ist in dieser Frischhalteverpackung nach innen und aussen still, gegen jeglichen Aus- oder Einfluss absolut geschützt!
 
Hätte ich ein Kerzenfachgeschäft mit 300 verschiedenen Kerzen, würde ich jeweils eine dieser Kerzen anzünden und so die Kauf-Stimmung bedienen. Käme ein potentieller Kunde, hätte seine Wahl getroffen und es wäre zwischenzeitlich 11.00 Uhr, blase ich die gefragte Kerze aus, packe sie hübsch ein und verlange den ausgepreisten Neukerzenpreis. Was meinen Sie, wird mir der Käufer sagen? Richtig: „ich bestehe auf einer neuen (jungfräulichen) Kerze.“ Ich würde ihn anlächeln und lieb sagen: Diese Kerze IST neu. Ich habe sie um 10.00 Uhr zur Freude aller Kunden genutzt. Sehen Sie, riechen Sie, genau so ist es mit dem TEE in den Läden, in denen es nach TEE riecht, der oder die Tees >verduften<, sie verbrennen. Das Fraunhofer Institut München hat diesen Verlust in einer Langzeitstudie gemessen und es ist gigantisch, was da passiert!
 
Gerne noch mehr Warenkunde pur in >TEA<, dem Warenkundebuch, ordern Sie es hier!
 
Wenn Sie ein andere Sicht der Dinge haben, dann schreiben Sie: Protest! Und geben Sie den Literaturhinweis, wo Ihr Wissen fundiert vertreten wird! Danke!